Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Die AWO Saarland bietet ab sofort jungen Menschen ab 18 Jahren FSJ-Stellen im AWO Kreisverband Koblenz-Stadt e.V. an. Der /die zukünftige FSJ-Helfer/-in unterstützt das Fachpersonal in den Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit, im Mobilen Sozialen Dienst und im Projekt „Blaue Hand“ z. B. bei der Hausaufgabenbetreuung von Kindern und Jugendlichen und in der Freizeitarbeit. „Das FSJ ermöglicht den Helfer/innen nicht nur in einen pädagogischen Beruf hineinzuschnuppern, sondern auch erste Erfahrungen zu sammeln.“, informiert Herr Heinrich, Geschäftsleitung des AWO Kreisverbandes Koblenz-Stadt e.V.

Voraussetzung für diese FSJ-Stellen sind Volljährigkeit und Führerschein. Der FSJ Einstieg ist sofort möglich.

Das Freiwillige Soziale Jahr ist ein Bildungs- und Berufsorientierungsjahr für junge Frauen und Männer im Alter von 16 bis 26 Jahren. Die Einsatzgebiete sind die Alten-, Kranken- und Familienpflege und der Rettungsdienst. Dazu kommen Tätigkeiten im pädagogischen Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Die FSJler/-innen sind sozial- und krankenversichert, erhalten Taschen- und Verpflegungsgeld, einen Wohnzuschuss und haben Anspruch auf Urlaub. In Bildungsseminaren tauschen sich die FSJler/-innen über ihre Erfahrungen in den Einsatzstellen aus und besprechen für sie wichtige Themen. Der Einstieg ins FSJ ist monatlich möglich.

Weitere Infos finden Sie hier

Alternativ steht Ihnen Frau Zehra Günesdogan gerne unter der Telefonnummer 0261 13370-0 zur Verfügung.

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Junge Menschen können sich sozial engagieren und etwas für die Gesellschaft tun. Ein freiwilliger Einsatz fördert die persönliche Entwicklung, bietet Orientierung und vermittelt Kompetenzen für das Leben. Einsatzbereiche sind die „Dienste mit Herz“ der AWO: mit Kindern, alten, kranken und behinderten Menschen und Migrationsdiensten.

Nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht stehen die Freiwilligendienste allen offen, beim BFD gibt es keine Altersbeschränkung. Der Dienst dauert zwischen 6 und 18 Monaten, es gibt ein Taschengeld in Höhe von 330 € und Verpflegungsgeld. Die Teilnehmer sind sozial versichert, werden pädagogisch begleitet und nehmen an Seminaren der Erwachsenenbildung teil.

Infos unter freiwillich@lvsaarland.awo.org oder tel. unter 06806 / 93971-0 und im Internet unter www.awo-saarland.de.