Aktuelles

15.06.2024 11:16

IKEA spendet Küchen

für das Projekt Housing-First.

Am 27.05.2024 versammelte sich eine große Gruppe an Helfer:Innen vor dem IKEA Einrichtungshaus an der Römervilla in Koblenz. Der Anlass war eine Sachspende des IKEA an die Wohnungslosenhilfe des AWO Kreisverbandes Koblenz e.V. Insgesamt 9 Küchen inklusive Elektrogeräte, die zuvor als Ausstellungsstücke im Geschäft gedient hatten, wurden gespendet.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Morgens um 9 Uhr trafen sich die Beteiligten in der Ladezone auf dem Parkplatz des IKEA. Die Helfer:innen waren Mitarbeiter:innen aus dem Sozialkaufhaus „Unikate“ und auch der Alldienst war tatkräftig beteiligt an der Aktion. Mit insgesamt drei Transportfahrzeugen sollten die Küchen in das Lager des Sozialkaufhauses transportiert werden. Nachdem grundlegende Formalien geklärt waren und die Aufgabenverteilung klar war, ging es an die Arbeit.

Bevor die Küchen in das „Unikate“ transportiert werden konnten, mussten diese vorerst am Ausstellungsort abgebaut werden. Dank des von IKEA gestellten Werkzeuges verlief der Abbau der Küchen reibungslos. Die große Anzahl an Helfer:Innen ermöglichte eine effiziente Arbeitsaufteilung, weshalb statt der geplanten zwei Tage Arbeitszeit, bereits ein Tag ausreichend war, um alle Küchen abzubauen und zu transportieren. Während einige damit beschäftigt waren die Küchen abzubauen und transportfähig zu machen, haben andere Helfer:Innen die Küchen in die Ladezone befördert und die Fahrzeuge beladen. Nach insgesamt etwas über fünf Stunden Arbeit und einigen Fahrten zum Lager des Sozialkaufhauses war die Arbeit getan. Nach getaner Arbeit gab es kostenfrei Speis und Trank im IKEA eigenen Bistro, bevor es mit der letzten Ladung an Küchen zurück zum Sozialkaufhaus ging.

„Ich freue mich schon darauf meine neue Küche zu benutzen. Wenn man selber kocht, weiß man wenigstens genau was drin ist.“  (Teilnehmer Herr G. des Projektes Housing-First bei Anlieferung seiner neuen Küche)

„Die neue Küche ist für mich wie Geburtstag, Weihnachten und Ostern zusammen.“ (Teilnehmer Herr S. nach Erhalt seiner neuen Küche)

Die Spende zeigt sofort Wirkung. Zwei Tage nach der Aktion im IKEA bekommt einer der Teilnehmer:Innen des Projektes Housing-First bereits eine der gespendeten Küchen für seine Wohnung angeliefert. Der Transport der Küche wurde in Kooperation mit dem Sozialkaufhaus „Unikate“ der AWO Koblenz organisiert. Auch weitere Teilnehmer:Innen des Projektes sollen in Zukunft die Möglichkeit bekommen sich eine der Küchen für ihre Wohnung auszusuchen.

Insgesamt lässt sich die Aktion als voller Erfolg verbuchen. Ein großer Dank geht dabei an alle Helfer:Innen, die tatkräftig an der Aktion beteiligt waren, sowie an IKEA, das Einrichtungshaus an der Römervilla in Koblenz, das diese Aktion ermöglicht hat. Ebenso gilt unser Dank den Mitarbeiter:Innen des Projektes Housing-First und des Sozialkaufhauses „Unikate“, die maßgeblich an der Organisation beteiligt waren.

16.02.2024 12:20

OLAU auf der Karthause

OLAU und  HELAU, so wird Karneval  auf der Karthause gefeiert

55 Karthäuser freuten sich am 7 Februar auf die Karnevalssitzung von der AWO Karthause in Zusammenarbeit mit dem Jugend- und Bürgerzentrum. 

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Der Saal war hübsch geschmückt als um 15.33 der Sitzungspräsident, Herr Thorsten Schneider zusammen mit Frau Birgit Korn-Möckel den  Startschuss für Kaffee mit-  ja, selbstverständlich – Berliner gab. 

Ab 16.11 Uhr ging es dann richtig los. Tanzgruppen und Büttenredner wechselten sich ab mit Schunkelmusik aus der hauseigenen Musikanlage des Jubüz’s. 

Das  Funkenmariechen Melissa präsentierte dem Publikum einen Solotanz und die Sweet Lions erfreuten mit einem Gardetanz. Beide gehören zu Narrenzunft Grün Gelb. 

Die Kinder – und Jugendtruppe und die Showtanzgruppe der Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft zeigten sich als friedliche  Piraten  und  enthüllten was so in der Unterwasserwelt los ist. 

Der Jahresrückblick von Elke Schegel,  die Äußerungen einer gestressten Ehefrau (Christa Geiges) sowie der Besuch eines Weihbischofes (Gerd Geiges) und Detlef Pilger als Pastor begeisterten den aufmerksamen Zuhörern. 

Michael Bordelle kurbelte die Stimmung noch mehr an mit seinen Liedern in Moddersproch. 

Auch das Tollitätenplan mit Prinz Dirk und Confluentia Jenny gaben sich mit ihrem Gefolge die Ehre und verteilten ihre gemeinsamen Orden an verdiente Vorstandsmitglieder. 

Aber damit nicht genug, es kam ein zweites Prinzenpaar zur Besuch : Prinz Marcel und Prinzessin Kristina von närrischen Bergdorf  hatten  trotz Brückenprobleme den Weg auf die Karthause gefunden und verbreiteten mit ihrem Auftritt richtig gute Laune. „Was für eine tolle Truppe ist das“,  versicherten  alle einstimmig und riefen den Arzheimern aus Sympathie  ihr Helau zu statt das Koblenzer Olau. 

Ein besonderes Dankeschön gilt den Sponsoren die diese  kostenfreie Veranstaltung möglich machen. 

Der Vorstand der AWO unter Leitung von Ingrid Hahn hofft, dass es auch in der Zukunft möglich sein wird den Karneval gemeinsam zu feiern. 

29.12.2023 12:06

Adventsfeier der AWO Karthause

Mitglieder und Freunde der AWO Karthause konnten eine schöne Adventsfeier genießen. Der Vorstand des Ortsvereins hatte zur jährlichen Adventsfeier eingeladen. Am 3. Adventssonntag feierten mehr dann 40 Gäste in dem schön geschmückten Saal des Jugend- und Bürgerzentrums.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Das abwechslungsreiche Kuchenbüffet hatten die Vorstandsmitglieder und einige Mitglieder gespendet. Es gab Kaffee, Wein, Wasser und Brote mit verschiedenen Beilagen.

Auch das Programm war so  gestaltet, dass einerseits das gesellige Zusammensein nicht gestört wurde und anderseits das Fest eine Adventsfeier würdig war.

Die Vorsitzende, Ingrid Hahn, freute sich über die Anwesenheit des  neuen Kreisvorsitzenden, Herrn Toni Bündgen.

Er wurde 2023 zur Nachfolge von Frau Christiane Heinrich-Lotz gewählt und stellte sich selbst und die aktuellen Projekte des AWO Kreisverbandes vor.

Für die Musik sorgte Herbert Hanke, der die Gäste sowohl mit klassischen als mit modernen Weihnachtsliedern erfreute.

Einige Vorstandsmitglieder lasen originelle Weihnachtsgeschichten vor.

Einmal mehr waren die Anwesenden sehr zufrieden und freuen sich auf die gemeinsamen Veranstaltungen im Jahr 2024.

Mit guten Wünschen für die Weihnachtszeit und für das neue Jahr verabschiedeten die Teilnehmer sich und bedankten sich für den schönen Nachmittag.

22.12.2023 08:33

Übergabe des neuen E-Fahrzeugs

Am 13. Dezember 2023 haben wir unser neues, werbefinanziertes Fahrzeug, einen  Citroen Berlingo E, offiziell übergeben bekommen. Wir danken den zahlreichen Werbepartnern, die es uns ermöglicht haben, den Fuhrpark für unseren Menüservice, mit dem wir an 364 Tagen im Jahr Essen auf Rädern ausfahren, aufzustocken. Vielen herzlichen DANK!

08.08.2023 19:14

Kooperationsvereinbarung zum Projekt „Housing First“

Kooperation zwischen der „Koblenzer Wohnbau GmbH“ und dem „AWO Kreisverband  Koblenz Stadt e. V.“
Der Geschäftsführer der Koblenzer Wohnbau, Adalbert Fettweiß,  und Michael Bungarten, Geschäftsführer des AWO Kreisverbandes Koblenz Stadt e. V., unterzeichneten heute im Beisein von

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

der Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzenden der  Koblenzer WohnBau, Ulrike Mohrs, und der Regionalleiterin von Vonovia für Koblenz, Janine  Marx, eine Kooperationsvereinbarung zum Projekt „Housing First“, welches wohnungslosen  Menschen mit erhöhtem Unterstützungsbedarf eine eigene und dauerhaft gesicherte Wohnung bietet. 

Die Koblenzer Wohnbau vermietet hierfür Wohnungen an die  Projektteilnehmer. Die Teilnehmer werden durch den AWO Kreisverband sozialarbeiterisch  betreut bis sich ihre Wohnsituation stabilisiert hat. „Mit der Kooperationsvereinbarung stellt die Koblenzer Wohnbau weitere Räumlichkeiten für wohnungs- und perspektivlose Menschen zur  Verfügung. Hierdurch wird ein wichtiger Beitrag zur Wohnungslosenhilfe und zur Bekämpfung  von Obdachlosigkeit geleistet.“, so Ulrike Mohrs. Michael Bungarten betont die Neuartigkeit  und das Potenzial dieses Projektes. Es seien durch „Housing First“ Dinge möglich, die in  seinen Jahrzehnten in der Wohnungslosenhilfe noch nicht in dieser Form stattgefunden haben. Auch Adalbert Fettweiß pointiert, dass jeder einzelne Mensch, dem auf diesem Wege eine  neue Heimat ermöglicht werden kann, einen enormen Gewinn darstellt. 

02.08.2023 09:09

Jahresurlaub der AWO Karthause war ein voller Erfolg

Jahresurlaub der AWO Karthause war ein großer Erfolg. 26 reiselustige Karthäuser  und Karthäuserinnen starteten am Samstag, den 24 Juni in den Urlaub. 

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Mit dem Bus des Reiseunternehmers Moselaner aus Winningen fuhren sie nach Belgien, genauer gesagt, nach Blankenberge, im Hotel „Duinse Polders“. 

Die Stadt gelegen an der Nordsee ist bekannt für  Wohnungen und Gebäude im Jugendstil. Leider ist die Schönheit dieser „Belle Epoque-Zeit“, sowie sie hier genannt wird, durch die zwei Weltkriege und durch den Bedarf Wohnraum für die Touristen zu schaffen,  nur teils erhalten. 

In einem Stadtrundgang lernten die Besucher am ersten Tag ihres Aufenthaltes die Geschichte der Stadt kennen. Hier hätte  der Kronprinz Franz Ferdinand im Juli 2014 seinen Jahresurlaub genossen, wenn man ihn nicht kurz davor ermordet hätte. Erinnerungen an goldene Zeiten sowie an die dunklen Jahre der Kriege sind überall in der Stadt zu finden. 

Das nächste  Ziel war Oostende, auch die Königin der Badeorte genannt. Mit der Eisenbahn erreichte die Gruppe die Hafenstadt, von wo  einst die meisten Schiffe  nach Groß-Britannien abfuhren.  Seit der Überquerung des Kanals mit dem  Eurostar ist es um den Bahnhof ruhiger geworden. 

Die Stadt begeistert durch seine großzügige Promenade, seinen  breiten Strand und unzählbare Erinnerungen an die belgischen Könige die hier Urlaub machten und sich teils mit ihren Geliebten amüsierten. 

Am Dienstag wartete ein Zug-ähnliches Transportmittel auf die Gruppe. In einem ruhigen Tempo kutschierte der Wagen die Gruppe durch die einsame Polderlandschaft. Schon nach einigen Minuten war von der Hektik und den vielen Touristen nichts mehr zu spüren.  Eine Stunde später erreichten die Teilnehmer Damme, wo eine bekannte belgische Spezialität auf sie wartete: Pfannkuchen mit Eis und warme Schokoladensoße.  

Der nächste Höhepunkt war der Besuch an Brügge. Die mittelalterliche Stadt ist das Ziel vieler Touristen, die übers Land, aber überwiegend mit den Kreuzfahrtschiffen die prächtigen Häuser, die pittoresken  Gassen und die malerischen Höfe sehen wollen. Die Stadt wurde niemals durch Kriege zerstört wodurch das Ansehen der  wirtschaftlich und kulturell reichsten Stadt  im Europa des Spätmittelalters für die Zukunft erhalten bleibt. Mit einem Bus fuhr die Gruppe durch die Stadt und lernte einiges über die Geschichte des Venedigs des Nordens. 

Am Donnerstag ging es nach De Haan, die einzige Stadt an der Küste, wo keine Hochhäuser erlaubt sind. Durch den Wetterumschwung spürte man den Nordseewind deutlich. Alle waren froh dass in einem Lokal mit Meeresblick eine süße Stärkung vorbereitet war. 

Freitag ist im Blankenberge Markttag und konnte die KoblenzerInnen sich mit Geschenken für die Familie oder für sich selbst eindecken. Nachmittags war für die Interessierten ein Besuch ans Jugendstilmuseum geplant.  Am nächsten Tag, pünktlich um 10.00 Uhr fuhren die Gäste mit dem Moselaner-Reisebus mit vielen Erinnerungen im Gepäck nach Hause. 


21.07.2023 09:25

Förderbescheid übergeben durch den Minister

Förderbescheid durch den Minister für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung, Alexander Schweitzer übergeben

Am Freitag den 14.07.23 übergab Herr Minister Schweitzer den Förderbescheid des Landes Rheinland-Pfalz für unser Housing First Projekt. 

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Neben dem Minister durften wir die SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Anna Köbberling und die Leiterin des Koblenzer Sozialamtes Frau Martina Schüller begrüßen sowie Frau Janine Marx, Regionalleiterin der Vonovia.

Wir freuen uns, im Rahmen dieses Projektes zwischenzeitlich Kooperationsvereinbarungen mit der Koblenzer Wohnbau und der Vonovia geschlossen zu haben.

Mit dem Programm „Housing First“ fördert das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung modellhaft die Erprobung eines international erfolgreichen Ansatzes zur Beendigung von Wohnungslosigkeit in mehreren Kommunen des Landes Rheinland-Pfalz. Bei „Housing First“ steht die Vermittlung eines regulären Wohnraums am Anfang des Hilfeprozesses. Eine niedrigschwellige, weitestgehend auflagenfreie, Wohnraumversorgung bildet die Grundlage des Ansatzes. Gleichzeitig sind wohnbegleitende Hilfen zur Unterstützung des Wohnungserhalts und zur Verbesserung der sozialen Probleme essenzieller Bestandteil des Programms. „Housing First“ ist als künftige Ergänzung zu den bereits bestehenden Angeboten der Obdachlosen- und Wohnungslosenhilfe gedacht.

19.07.2023 12:36

Hans Nell erhält das Treuzeichen

AWO-Güls überreicht Hans Nell das Treuzeichen und gratuliert ganz herzlich für 50 Jahre Mitgliedschaft

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Der 87-jährige Hans Nell wurde im Juli vom Kreisvorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt Koblenz-Stadt e.V., Toni Bündgen, sowie vom Vorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt Güls, Hermann Schäfer, für herausragende Leistungen und 50-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde mit Treuezeichen geehrt.

Hans Nell war jahrzehntelang ein absoluter Aktivposten im „Dorfleben“ von Güls. Er gehörte nach der Eingemeindung unseres Heimatortes nach Koblenz im Jahre 1970 zu den ersten Gülser im Koblenzer Stadtrat, dem er bis 1994 angehörte.

Hans Nell ist auch eine der ganz wenigen Personen in Koblenz und die erste Person in Güls, die auf 50 Jahre AWO Mitgliedschaft zurückblicken kann. Krankheitsbedingt konnte er leider nicht in „großer Runde“ im Rahmen des Sommerfestes der AWO Güls gewürdigt werden.

Trotzdem ließen es sich Toni Bündgen und Hermann Schäfer nicht nehmen, Hans Nell im kleinen Kreis zu besuchen und ihm die Glückwünsche der Gülser und Koblenzer AWO-Familie zu übermitteln.

Die AWO bedankt sich bei Hans Nell für all sein soziales Engagement und wünscht ihm alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit!

Toni Bündgen.


16.07.2023 13:21

Neue AWO Mitglieder

Der geschäftsführende Vorstand des AWO Kreisverbandes Koblenz-Stadt e.V. begrüßt die neuen AWO Mitglieder, Carl-Bernhard von Heusinger, MdL von Bündnis 90/Die Grünen und Christopher Bündgen, Vorsitzender KV Bündnis 90/ Die Grünen für den Kreis Koblenz.

12.07.2023 11:39

Augusta Fest in Koblenz

Im Juni haben wir mit unserem Informations- und Spielestand am Augusta Fest Koblenz in den Rheinanlagen teilgenommen.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

11.07.2023 14:09

Spende vom Zonta Club Koblenz

Der Zonta Club Koblenz überreichte durch seine Präsidentin, Frau Dr. Margit Theis-Scholz, einen Spendenscheck über 1.500,00 € für unsere Arbeit mit und für wohnsitzlose Frauen.  


10.06.2023 09:12

AWO Güls feiert Maifest bei tollem Wetter

Hermann Schäfer begrüßte die zahlreich erschienen Gäste und lobte die einmalige Mitgliederschaft, die durch ihre aktive Teilnahme erst eine gelungene Veranstaltung ermögliche. Gleichzeitig dankte er seinem gesamten Helfer(innen)-Team für ihren großartigen Einsatz.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Das traditionelle Maifest begann mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen im frühlingshaft dekorierten Vereinsheim. Wegen des schönen Wetters wurde die Veranstaltung anschließend auf den bereits vorbereiteten Plätzen im Freien fortgesetzt. 

Die Mitglieder und Freund(innen) der AWO sorgten im bis auf den letzten Platz besetzten Außenbereich von Beginn an für eine klasse Stimmung und lachten mit der Sonne um die Wette. Ganz besonders, als die Überraschungsgäste, der glänzende Akkordeonspieler Amir und das „Kowelenzer Original“ Heinz mit bekannten Melodien von der Waterkant bis ins Rhein- und Moseltal sowie kleinen „Stöckelcher“ auf „Kowelenzer Platt“ das Publikum begeisterten. Es wurde kräftig mitgesungen und viel gelacht. 

Die AWO- Tanzgruppe ließ es sich nicht nehmen, zu den Klängen von „Rot, rot, rot sind die Rosen“ eine mit viel Beifall belohnte Einlage zu geben. Standesgemäß verabschiedeten sich Amir und Heinz mit dem „Kowelenzer Schängelche“ und erhielten langanhaltenden Applaus für ihren voll und ganz gelungenen, kurzweiligen Auftritt. Belohnt wurde das großartige Publikum am Abend von unseren „Grillmeistern“ mit leckeren Bratwürsten und Kartoffelsalat aus eigener Herstellung.

Der Vorsitzende bedankte sich schließlich bei allen Gästen, die der Bitte nachgekommen waren, eine freiwillige Spende im Sparschwein zu versenken. Die Spende helfe der Gülser AWO auch weiterhin in eigener Regie eine 10- tägige Kinderfreizeit ins „Naturfreundehaus Finsterbrunnertal“ durchzuführen und mit zu finanzieren, die es allen Gülser Kindern von 8 bis 14 Jahren ermöglichen soll, mindestens einmal im Jahr unbeschwert Ferien machen zu dürfen.

Bei einem guten Tropfen Wein, einem kühlen Bier und allerlei erfrischenden Getränken ging ein Tag zu Ende, an dem sich alle Besucher bereits auf den Saison-Höhepunkt, das diesjährigen Sommerfest der Gülser AWO, freuten.  

19.05.2023 09:14

AWO Kreisverband Koblenz-Stadt e.V. hat gewählt

....eine Ära geht zu Ende

Bericht der Kreiskonferenz vom 13. Mai 2023. Der stellvertretende Kreisvorsitzende, Harald Gittler, begrüßte an Stelle der erkrankten langjährigen Vorsitzenden, Christiane Heinrich-Lotz, die Anwesenden und unter ihnen den Oberbürgermeister unserer Heimatstadt, 

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

David Langner, die beiden Bundestagsabgeordneten Dr. Thorsten Rudolph und Josef Oster, den Landtagsabgeordneten Carl-Bernhard von Heusinger, zwei Stadträte, nämlich Detlef Pilger und Stephan Otto, den stellvertretenden Vorsitzenden des Präsidiums der AWO Rheinland, Tobias Zejewski, sowie den Hausherrn und Vorstand des AWO Bezirksverbandes Rheinland, Andreas Zels.

Harald Gittler führte aus, dass Christiane Heinrich-Lotz seit nunmehr 20 Jahren ununterbrochen die ehrenamtliche Leitung des Kreisverbandes innegehabt hat und in dieser Zeit gravierende Umbrüche mitgestalten musste was teilweise intensive tägliche Befassung mit immer neuen Problemen erfordert hat. Wenn sie nun heute, wie im späteren Verlauf der Sitzung dann vom Seniorpartner der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Helmut Heimfarth ausgeführt, den wirtschaftlich gut aufgestellten Kreisverband an ihren zu wählenden Nachfolger übergeben kann, gebührt ihr der Dank der gesamten Koblenzer AWO-Familie für diese geleistete Arbeit, in die sie über fast 5 Jahre auch ihren Mann, Heribert Heinrich eingebunden hat. 

Dies habe den noch amtierenden Vorstand dazu veranlasst, der Konferenz vorzuschlagen, Christiane Heinrich-Lotz zur Ehrenvorsitzenden des AWO Kreisverbandes zu ernennen. 

Dieser Anregung folgten die Anwesenden einstimmig per Akklamation. 

In den Grußworten der Gäste war der Dank für die engagierten Tätigkeiten in den unterschiedlichen Diensten, vor allem – aber nicht nur dort -  im Bereich der Wohnungslosenhilfe, aber auch der Dank an Christiane Heinrich -Lotz verbunden mit den besten Genesungswünschen das beherrschende Thema.          

Die Neuwahlen des Vorstandes brachten folgendes Ergebnis:  

Toni Bündgen , Kreisvorsitzender,

Anne-Leonie Balmes und Harald Gittler, stellvertretende Kreisvorsitzende,

Erika Bastian, Dennis Feldmann, Patrick Geis, Eva-Maria Gittler, Ansgar Hasselberg, Klaus Herrmann, Fevzi Kaplan, Joachim Piwonka, Elke Schoor, Doreen Werth und Brigitte Winkler, sämtlich Beisitzer. 

Ferner gehört dem Vorstand qua Amt der Geschäftsführer Michael Bungarten an. 

Der Kreisvorsitzende, die Stellvertreterin, der Stellvertreter und der Geschäftsführer bilden zusammen Satzungsgemäß den geschäftsführenden Vorstand des Vereins.  

05.05.2023 06:38

Jahreshauptversammlung der AWO Koblenz-Metternich

Der Vorsitzende, Ansgar Hasselberg, begrüßte 31 Teilnehmer*innen der AWO Koblenz-Metternich zur Jahreshauptversammlung 2023. Im Laufe des ersten Geschäftsjahrs, vom 08.04.2022 bis 28.03.2023 gab es sieben Vorstandstreffen.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

  An Aktivitäten fanden statt:

  • 30.Juni Winzerhof Wirges
  • Kirmessamstag, 27. August, 17.00 Uhr, zum Fassanstich auf dem Schulhof, nach dem Baumaufstellen
  • 3.9.2022 Schulung: „Kassenbuchführung“
  • 4.9 2022 Wanderung nach Winingen
  • 30.09. Winzerhof Wirges
  • 13.10.Besuch bei den Schönstätter Schwestern
  • 3.12. Debbekooche-Essen im Winzerhof Wirges

Ausblick u.a. über Aktionen im Jahr 2023

  • 20.April Besuch Deinhardt
  • Programmhinweis zur Mehrtagesfahrt

Der Wunsch nach einem regelmäßigen „Stammtisch“ /Treffen und Grillfest an der Metternicher Windmühle soll geprüft werden.

04.05.2023 18:45

Besuch des Hauses Deinhard, OV Metternich

„Wo ist der Deinhard ?“ Diesem Ruf des bekannten Werbespots folgte eine Gruppe der Metternicher AWO. Treffpunkt war das Stammhaus der berühmten Sektmarke in der Deinhardpassage zwischen Clemensplatz und Casinostraße. 

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Beim Rundgang durch einen Teil des riesigen historischen Weinkellers und anschließend im Sektmuseum, begaben sich die Besucherinnen und Besucher auf die Spuren der Geschichte des Hauses Deinhard und erfuhren viel Wissenswertes über die Arbeit im Weinberg und über den Prozess der Sektherstellung. 

Höhepunkt der Führung war natürlich die Verkostung und das Genießen des berühmten DEINHARD. 

Hier, im Deinhard-Gewölbekeller-Museum, wird die Erinnerung an den traditionsreichen Koblenzer Sekt lebendig gehalten. 

03.02.2023 12:45

AWO startet "Housing First" Projekt

In Ergänzung zu unseren bisherigen Angeboten zur Wohnungsnotfallhilfe bieten wir mit dem Projekt Housing First einen niedrigschwelligen Zugang zur Beendigung von Wohnungslosigkeit an. Mit dem Projekt erhalten wohnungslose Menschen die Chance auf eine eigene , dauerhaft gesicherte Wohnung.  Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitales. Weiterlesen...

12.01.2023 10:22

Dringend Ferienbetreuer*innen gesucht!

Für unsere Ferienfreizeiten suchen wir dringend Unterstützung! Gesucht werden Menschen ab 18 (eine Teilnahme ab 16 ist auch schon möglich, eine Grenze nach oben gibt es nicht). Voraussetzung für eine Teilnahme ist ein erweitertes Führungszeugnis (für unsere Betreuer*innen kostenlos zu beantragen) und die Bereitschaft Kindern eine tolle Ferienfreizeit zu ermöglichen.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Unsere ehrenamtlichen Betreuer*innen erhalten:        

  • Vollverpflegung (auch vegetarisch, vegan)
  • Eine Aufwandsentschädigung
  • Bei Bedarf eine Teilnahmebescheinigung oder eine Praktikumsbescheinigung (auch für Fachschulen)
  • Fachliche Anleitung und Begleitung
  • Ein offenes, erfahrenes Team
  • Die Möglichkeit bei der größten Ferienfreizeit der Region mitwirken zu können
  • Und nicht zuletzt: Glückliche Kinderaugen

Vorzugsweise sollte die Teilnahme wochenweise erfolgen. Aber auch eine tageweise Teilnahme ist denkbar.  

Meldet Euch bei:

AWO Kreisverband Koblenz- Stadt e.V.
Martin Ott
Hohenzollernstr. 5
956068 Koblenz
Tel. 0261 – 133 70 12
Mobil 0176 – 100 819 58
martin.ott@awo-koblenz.de

05.12.2022 12:23

AWO Karthause sorgt für Besinnliche und gemütliche Stunden

AWO Karthause sorgt für Besinnliche und gemütliche Stunden im Jugend-und Bürgerzentrum.

„Wie schön, dass wir wieder zusammen Advent feiern können“, bemerkten einige von den 45 Teilnehmern der Adventsfeier der AWO Karthause, unabhängig voneinander. Das Fest in der Adventszeit bot der Vorstand jährlich (vor Corona) seinen Mitgliedern an und war der Höhepunkt und der Abschluss ein arbeitsreiches Jahr.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Nach 2 Jahren Zwangspause war lang unklar ob überhaupt gefeiert werden konnte. Innerhalb kürzester Zeit gelang es dem Vorstand doch ein abwechslungsreiches Programm für den 4 Dezember zusammenzustellen. Nachdem die Vorsitzende, Ingrid Hahn und die Kreisvorsitzende, Frau Christiane Heinrich-Lotz die Mitglieder und Gäste herzlich begrüßten, stand für die Anwesenden eine Vielzahl an Kuchen zur Auswahl. Die Süßigkeiten wurden alle gespendet und ernten nur Lob der Besucher.Während Kaffee und Kuchen verzehrt wurden, spielte Klaus Weber besinnliche Musik und stimmte auf das nachkommende Programm ein. Nach dem Kaffee  konnte man ein Gläschen Wein und ein Schmalzbrot genießen und wurden unter Begleitung von Klaus, Weihnachtslieder gesungen, in Wechsel mit spannenden Adventsgeschichten von und vorgetragen durch Frau Anja Balschun. Mit guten Wünschen für die Weihnachtszeit und für das neue Jahr verabschiedeten die Teilnehmer sich und bedankten sich für den schönen Nachmittag.

01.09.2022 09:56

Veranstaltung des AWO Ortsvereins Moselweiß

Bericht über eine Veranstaltung des AWO Ortsvereins Moselweiß Ehrungen im AWO Ortsverein Moselweiß

Der Vorstand des Ortsvereins Moselweiß unter Vorsitz von Anne-Leonie Balmes hatte im September zum Kaffee-Nachmittag in den Winzerhof Wirges in den Bahnhofsweg in Moselweiß eingeladen. Zahlreiche Mitglieder und Gäste fanden sich im Winzerhof ein, so auch Mitbegründer des Ortsvereins, der ehemalige langjährige Oberbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Koblenz Dr. Eberhard Schulte-Wissermann mit Gemahlin.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Die besondere Einladung der Vorsitzenden galt den Jubilaren, die auf eine lange treue Mitgliedschaft zurückblicken können und sich um den Ortsverein in vorbildlicher Weise verdient gemacht haben. 

Somit standen auf dem Tagesprogramm im Anschluss an den Kaffeenachmittag die Überreichung von Dankesurkunden und goldenen Ehrennadeln der AWO. Die Vorsitzende des AWO Kreisverbandes Koblenz-Stadt, Christiane Heinrich-Lotz nahm die Einladung der Ortsvereinsvorsitzenden zur Durchführung der Ehrungen gerne an. Sie richtete zunächst ein Grußwort an die Versammlung mit Bericht der guten Erfolge im AWO Kreis-und Bezirksverband Koblenz und deren Hochwasserhilfen im Ahrtal.

Ferner wies sie auf die zahlreichen Hilfsangebote für Senioren in Betzug auf Essen, Gesundheit und Hilfe in der Haushaltsführung hin. Heinrich-Lotz dankte dem Ortsverein für die Hilfssammlungen mit Kronenkorken, die in großen Mengen vom Ortsverein dem AWO Kreisverband zugeführt werden und deren Erlös in diesem Jahr ausschließlich in die AWO- Flutopferhilfe fließt. Sie dankte ferner der Vorsitzenden und Mitglied des AWO Kreisvorstandes Koblenz-Stadt, Anne-Leonie Balmes für die gute Zusammenarbeit und den stets herzlichen Empfang im Ortsteil..Im Anschluss erfolgten die Ehrungen der Jublilare Christel Holdorf, Walburga Volk, Werner Schmitz und Hans-Georg Stein, die Urkunden und goldenen Ehrennadeln für 40-jährige Mitgliedschaft von der AWO Kreisvorsitzenden, Christiane Heinrich-Lotz und der AWO Ortsvorsitzenden Anne-Leonie Balmes überreicht bekamen. Als weiteres Zeichen des Dankes erhielten die geehrten Damen vom AWO Ortsverein einen Blumenstrauß und die Herren einen Verzehrgutschein, jeweils zusammen mit einem Buch „100 Jahre AWO Deutschland“. Die Vorsitzende überreichte Dr. Eberhard Schulte Wassermann in Erinnerung als Mitbegründer des AWO Ortsvereins Moselweiß ein Buchgeschenk der AWO.Mechthild und Herbert Wirges (ebenfalls langjährige Mitglieder des Vereins) galt der Dank für die Beheimatung des AWO Ortsvereins im Winzerhof und Mechthild erhielt von der Vorsitzenden als Zeichen des Dankes ein Blumenpräsent.

Alle Mitglieder und Gäste genossen den schönen geselligen Nachmittag, der am frühen Abend bei guten Gesprächen und dem Genuss von Weinen und Winzerspezialitäten aus der Küche vom Winzerhof Wirges, ausklang. 

12.05.2022 15:02

AWO Karthause fährt nach Cochem

Es war ein sonniger Frühlingstag als 27 Mitglieder der AWO Karthause mit Bus und Bahn nach Cochem  reisten. Zuerst war ein Besuch an die Senfmühle geplant. Als Führerin begrüßte uns eine geborene Karthäuserin, so dass wir uns direkt heimisch fühlten. Ihre klaren und verständlichen Ausführungen fesselten die Gruppe. Die Geschichte der Cochemer Senfmühle geht bis zum 18. Jahrhundert zurück.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Die Mühle gelang via Belgien und Holland zufällig nach Deutschland, wo sie restauriert wurde und in 2001 in Betrieb genommen werden konnte. Der Senf wird nach Original Rezepten aus dem 15.  und 19. Jahrhundert hergestellt. Die Zusammenstellung konnten wir unserer Führerin leider nicht entlocken und bleibt ein Betriebsgeheimnis. So lernten wir, dass durch das Kaltmahlverfahren die wertvollen ätherischen Ölen und natürlichen Inhaltsstoffen vollwertig erhalten bleiben. Die Senfmühle in Cochem produziert täglich 180 kg, Senf.Ein Blick in den Topf entlockte etlichen Besuchern feuchte Augen.  Ob sie traurig waren über das Ende der Führung oder die Zusammenstellung des Mostrich zu viel Schärfe hatte, möchte ich nicht bewerten.Nach der Führung  hatte das Weinhaus Graefen das Mittagessen für uns vorbereitet. Gut gestärkt, konnte jeder die Stadt auf eigene Faust erkunden. Einige wollten shoppen, andere suchten die Nähe der Mosel  oder bewunderten die Altstadt mit den hübschen,  mit Moselschiefer bedeckten Fachwerkhäusern, die Reste der Stadtmauer und den Martinsbrunnen. Zum Kaffee trinken oder Eis schlemmen war Zeit genug, bevor 27 Koblenzer zufrieden und mit  vielen neuen Eindrücken nach Koblenz zurückkehrten.